Lemmer

Lemmer

Lemmer wird bereits im Mittelalter genannt. Es stand regelmäßig unter überseeischem Einfluss. Holländer, Burgunder, Spanier und im 18. Jahrhundert die Engländer.

Von den Forts und Burgen, die hier Jahrhunderte lang standen, ist nichts mehr übrig. Im 19. Jahrhundert war es ein Fischerdorf mit mehr als 150 Schiffen. Heutzutage ist Lemmer eines der wichtigsten Wassersportzentren in Friesland. Die (alte und neue) Schleuse in Lemmer bildet die Verbindung zwischen dem IJsselmeer und dem friesischen Seengebiet. Sie wird auch „Poort van Friesland“genannt. Vor dem Eingang steht „De Vuurtoren“, der einst im gleichnamigen Film von Pieter Verhoeff glänzte. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Lemmer ist das größte noch arbeitende Dampfpumpwerk in Europa: das Ir.D.F. Woudapumpwerk. Dieses eindrucksvolle Pumpwerk von 1920 ist ein Weltkulturerbe (Unesco).