Edam

Edam

Schiffbau, Hering-Fischerei und Käse-Handel brachten um 1230 großen Wohlstand nach Edam. Ab dem 16. Jahrhundert dominiert der Käse-Handel die Wirtschaft in Edam.

Bauern brachten ihren Käse auf den Markt nach Edam, wo er geprüft und anerkannt, gewogen und schließlich an den Händler, der den besten Preis bot, verkauft wurde. Dabei gab es ein Ritual mit Händeklatschen. Die kleinen kugeligen Käse mit flachen Ober- und Unterseiten wurden dann von Edam für den Export in die ganze Welt verschifft. Sie wurden oft gegen andere Güter getauscht. Der letzte richtige Käse-Wochenmarkt fand 1920 statt. Fabriken übernahmen mehr und mehr die Produktion. "Noord-Hollandse Edammer" trägt das geschützte Ursprungs-Logo. Alternativ, wenn Sie Bauern-Käse aus Rohmilch möchten, halten Sie nach "Edammer Boerenkaas" (Bauern Käse) Ausschau.

Seit 1989 spielen Einheimische die alten Käse-Markt-Traditionen für Besucher nach: jeden Mittwoch im Juli und August von 10.30-12.30 Uhr. Edam ist eine sehr hübsche kleine Stadt mit einigen schönen Denkmälern und Sehenswürdigkeiten.

Am Damplein (Platz) finden Sie das stattliche Rathaus im Stil von Louis XIV, wo das Stadtmuseum und die Touristeninfo untergebracht sind.